Buchweizen-Bulgur mit Kohlrabigemüse

Buchweizen-Bulgur mit Kohlrabigemüse

Zutaten:

150 g Buchweizenbulgur
2 Kohlrabi mit Grün
1 EL Öl
1 Bund Petersilie
100 ml Sahne
2-3 Frühlingszwiebeln
je 1 Zitrone, Zwiebel
1 kl. Knoblauchzehe
2 TL Speisestärke
1 Pack Fetakäse

Zubereitung:

Bulgur in Sieb abspülen, dann in Schüssel mit kochendem Wasser übergießen (Verhältnis 1:1), abgedeckt 15 Min. quellen lassen. Kohlrabi in Würfeln und -Grün in Streifen zusammen mit gehackten Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl in Pfanne anschwitzen. Ablöschen mit Wasser & Sahne, dann ca. 10 Min. köcheln lassen. Speisestärke anrühren und nach Bedarf zugeben. Kurz aufkochen lassen. Währenddessen Zitronenschale abreiben, Saft auspressen und zusammen mit Petersilie, Frühlingszwiebeln und Fetakäse klein schneiden und zum Schluss über das fertige Gericht geben. Guten Appetit!

 

Zurück zur Übersicht

Zucchini-Spaghetti

Zucchini-Spaghetti

Zutaten:

1 Zucchini
2 Tomaten
2 EL Mineralwasser
3 EL Tomatenmark
1 TL Frischkäse
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
Kräuter

Zubereitung:

Die Zucchini schälen und anschließend mit einem Schälmesser in Streifen schneiden (wie Spaghetti oder Bandnudeln). Die Zucchini in etwas Olivenöl anbraten. Inzwischen die Tomaten klein schneiden und dazu­geben. Dann das Wasser hinzufügen. Tomatenmark und Frischkäse dazugeben. Salzen, pfeffern und die Kräuter hinzufügen. Noch ein wenig
köcheln lassen, dann servieren. Guten Appetit!

 

Zurück zur Übersicht

Bunter Tomatensalat mit Senfdressing

Bunter Tomatensalat mit Senfdressing

Zutaten für 1 Liter:

30 g Senf 180 ml Essig
70 g Zucker 220 ml Öl
Prise Salz & Pfeffer 100 ml Wasser

Zubereitung

Senf rühren, würzen und dann langsam unter Rühren Essig und Öl dazugeben.
Zum Schluss das Wasser hinzugeben.
Das Dressing am besten in eine 1 Liter große Öl- oder Essigflasche umfüllen.
Im Kühlschrank hält das Dressing einige Tage.
Vor dem Verzehr die Flasche immer gut schütteln, da sich das Öl immer absetzt.

Das Dressing schmeckt vorzüglich zu einem Tomatensalat aus den bunten Tomanten Raritas unseres Angebots!

Überbackener Fenchel

Überbackener Fenchel

Zutaten für 2 Personen

4 Knollen Fenchel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
2 EL Sahne
1 Kugel Mozzarella
4 El Parmesan, grob
n. Bedarf Pfeffer, Gemüsebrühe & Kräuterfrischkäse

Zubereitung

Fenchelknollen von äußeren Blättern befreien, Strunk abschneiden, Knolle teilen und in einzelne Blätter zupfen (Fenchelgrün aufheben). Wasser mit Brühe zum Kochen bringen und Fenchel darin einige Minuten garen. Am Schluss kurz in feine Streifen geschnittene Karotte dazugeben und mit garen lassen. Gemüse in Auflaufform geben und mit etwas Kochbrühe begießen. Pfeffer darüber mahlen, durchgepressten Knoblauch, etwas Fenchelgrün und einige Flöckchen Kräuterfrischkäse darüber geben. Mit geriebenem Mozzarella und Parmesan bedecken und bei 200 Grad überbacken, bis Käse zerlaufen und leicht gebräunt ist.

Mit Baguette als Vorspeise oder mit Kartoffeln
und Salat als Hauptspeise servieren. Guten Appetit!

Zurück zur Übersicht

Radiccio‐Nudeln mit Roquefort‐Walnuss‐Sauce

Radiccio‐Nudeln mit Roquefort‐Walnuss‐Sauce

Zutaten für 4 Personen

350 g Bandnudeln
200 g Roquefort‐Käse
1 sehr kleiner Radicchio‐Salat
180 ml Milch
100 ml Crème fraîche
75 g gehackte Walnusskerne
Salz, schwarzer Pfeffer
Thymian‐Blättchen

Zubereitung

Die Walnüsse in einer trockenen Pfanne rösten.
Den Radicchio in feine Streifen schneiden.
Die Nudeln nach Packungsangabe al dente kochen.
Roquefort würfeln und in der heißen Milch auflösen. Mit Salz und Pfeffer  würzen.
Thymianblättchen klein schneiden und mit Crème fraîche zur Sauce geben.
Die Radiccio‐Streifen in die Sauce geben. Achtung, sie sollten nicht zu lange  in der heißen Sauce bleiben, da sie sehr an Farbe verlieren.

Nudeln auf großen Tellern anrichten und die gehackten Walnusskerne darauf verteilen. Die Roquefort‐Walnuss‐Sauce darübergeben.

 

Logo des Ökokiste e.V. 2019

Ökokisten‐Rezept des Monats Juni 2019
zur Verfügung gestellt von Christina Pabsch, Melle

 

 

Zucchini-Pizza

Zucchini-Pizza

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Mehl
  • 1 Päckchen Hefe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Thymian
  • 400 g Zucchini
  • 100 g Reibekäse
  • 150 g Schmand
  • 350 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Milch

Zubereitung:

Aus 350 ml Wasser, 600 g Mehl, 1 TL Salz, 2 EL Olivenöl und Hefe einen geschmeidigen Teig kneten und ca. ½ Stunde gehen lassen. Knoblauch fein hacken, Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Butter in einem Topf schmelzen, Knoblauch und Zwiebeln darin 2 Min. dünsten. Thymian unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchini putzen, in feine Scheiben hobeln und mit der Würzbutter mischen. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 4 ovalen Fladen (1/2 cm dick) ausrollen. Teigfladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Schmand mit 2 EL Milch verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Teig streichen. Mit Käse bestreuen und mit Zucchinischeiben belegen. Pizza im heißen Ofen bei 220 Grad auf der mittleren Schiene 15-20 Min. backen.

Rezept des Monats August 2017 des Ökokiste e.V.
 

Gefüllte Zucchini mit Hirse

Gefüllte Zucchini mit Hirse

Zutaten für 4 Personen

Gefüllte Zucchini

  • 200 g Möhren
  • je 1 Paprika rot und gelb
  • 2 Schalotten
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Pilze
  • 300 g Schaf-Feta
  • 4 mittelgroße Zucchini
  • Löwenzahn-Pesto (oder anderes Pesto, nach Belieben und Geschmack)
  • 2 kg Tomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • etwas getrocknete italienische Kräutermischung
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Zucchiniblüten
  • Salz, Pfeffer
  • 50 ml Sojasauce
  • etwas Butter
  • 100g geriebener Parmesan

Hirse

  • 500 ml Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 200 g Hirse

Zubereitung

Gefüllte Zucchini Tomaten würfeln und in eine Pfanne geben, mit Schalotten und Knoblauch köcheln lassen. Danach die Masse in eine Auflaufform oder auf ein Blech geben und mit den frischen Basilikumblättern bestreuen, einrühren. Zucchini aushöhlen, ggf. mit Pesto ausstreichen und auf das Tomatenbett legen. Möhren, Paprika, Zwiebeln, Pilze sowie das Innere der Zucchini kleinhacken, kurz in der Pfanne anschwitzen und mit Sojasauce ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und italienischer Gewürzmischung abschmecken. Schaf-Feta kleinwürfeln und ebenfalls dazugeben, alles mit Salz, Pfeffer und der Gewürzmischung nach Belieben würzen. Zucchini füllen, mit Parmesan bestreuen und ca. 30 Minuten bei 180°C im Ofen backen.

Hirse Hirse in Wasser und Gemüsebrühe kurz aufkochen und ca. 15 bis 20 Minuten ziehen lassen. Butter dazugeben und umrühren. Die Zucchini auf dem Tomatenbett anrichten, die Hirse formen und ebenfalls auf den Teller legen. Zur Dekoration je eine Zucchiniblüte auf den Teller legen.

Rezept des Monats Juli 2018 des Ökokiste e.V.

Bunter Eintopf mit Blumenkohl

Bunter Eintopf mit Blumenkohl

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Blumenkohl
  • 2 EL Öl
  • 100 g Hirse
  • 1000 ml passierte Tomaten (Pulpa)
  • 1 TL Gemüsebrühe (+ 400 ml Wasser)
  • Salz, Pfeffer, mediterrane Gewürze
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 150 g getrocknete Tomaten
  • 100 ml Schlagsahne
  • 200 g Feta
  • 4 TL flüssiger Honig

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen. Öl im großen Topf erhitzen und alles nach und nach andünsten. Hirse, passierte Tomaten, Wasser und Brühe zugeben und mit Gewürzen und Essig würzen. Aufkochen und 15 Min. leicht weiter köcheln lassen.

Währenddessen die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Nach Kochzeit die Sahne und Tomatenstreifen zugeben, wieder aufkochen und abschmecken.

Gericht anrichten, den Käse grob darüber bröckeln und mit Honig beträufeln.

Rezept des Monats Juli 2017 des Ökokiste e.V.
 

Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu

Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu

Zutaten für 4 Gläser

  • 210 ml roter Traubensaft
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 150 g Erdbeeren
  • 150 g Rhabarber
  • 1 TL Zitronensaft
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Naturjogurt
  • 4 EL Amaretto
  • 60 g Amarettini oder Löffelbiskuits
  • 50 ml kalter Espresso
  • 2 TL Kakaopulver

Zubereitung

Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Erdbeeren waschen und halbieren. 200 ml Traubensaft mit 50 g Zucker aufkochen. Die Speisestärke mit 2 EL Traubensaft verrühren und in den aufgekochten Saft geben. Kurz köcheln lassen. Rhabarber dazugeben und ca. 5 Minuten aufkochen. Zum Schluss Zitronensaft und Erdbeeren dazugeben. Die Masse abkühlen lassen.

Mascarpone mit Jogurt, Amaretto und restlichem Zucker glattrühren.

Ein paar Amarettini oder Löffelbiskuits in kleinen Stücken in 4 Gläser geben und mit je 2 EL Espresso beträufeln. Danach 2 EL Creme und 2 EL Rhabarber-Erdbeer-Kompott darübergeben. Erneut mit Amarettini/Löffelbiskuits belegen. Wieder 2 EL Creme und 2 EL Kompott darauf verteilen, mit der restlichen Creme abschließen. Etwa 1 Stunde kaltstellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Kleiner Tipp: Ihr könnt auch andere frische oder Tiefkühl-Beeren verwenden.

Rezept des Monats Juni 2018 des Ökokiste e.V.
 

Mangold-Risotto mit pochiertem Ei

Mangold-Risotto mit pochiertem Ei

Zutaten (für 4 Personen)

  • 500 g Bio-Mangold, optional: 100 g Bio-Postelein
  • 150 g geräucherter Speck
  • 4 Bio-Frühlingszwiebeln
  • 2 Bio-Knoblauchzehen
  • 400 g Risotto-Reis
  • 80 g Butter
  • 100 g Parmesan
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Salz + Pfeffer aus der Mühle
  • Saft einer Bio-Zitrone
  • 4 Bio-Eier

Zubereitung

  1. Mangold und Frühlingszwiebeln waschen. Mangoldstiele klein hacken, das Grün in Stücke schneiden, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Wer Postelein verwendet: waschen.
  2. Speck würfeln, Knoblauchzehen fein hacken.
  3. 3 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, Speck gut auslassen und knusprig braten, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zugeben und kurz mitbraten.
  4. Risottoreis zugeben und alles gut vermengen, kurz zusammen anrösten. Mit warmer Gemüsebrühe ablöschen, bis der Reis gerade bedeckt ist. Bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen, von Zeit zu Zeit Gemüsebrühe und Wein hinzugeben und immer wieder umrühren. Wenn der Reis beginnt weich zu werden, erst Mangoldstiele, dann restlichen Mangold zugeben, mit restlicher Flüssigkeit mitkochen. Bei Bedarf zusätzlich Wasser hinzugeben.
  5. Wenn der Reis „al dente“, also bissfest ist – außen weich, innen fest – Herd ausschalten, Butter und Parmesan unterrühren. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen, abdecken.
  6. Eier pochieren: Hierfür Wasser in einer hohen Kasserolle oder einem Milchtopf bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen, einen Schuss weißen Essig zugeben (wichtig!). Jetzt mit einem Löffel durch Rühren einen „Strudel“ erzeugen und in diesen Strudel ein Ei gleiten lassen – am besten von einer Kelle. Bei Bedarf mit dem Löffel das Ei immer wieder vorsichtig zusammenhalten, bis es gestockt ist, ziehen lassen – nicht sprudelnd kochen! Nach ca. 3 Minuten mit dem Schaumlöffel entnehmen und zur Seite stellen, ebenso mit den restlichen Eiern verfahren.
  7. Risotto anrichten, wenn gewünscht Postelein und/oder Parmesan darüberstreuen und jeweils ein pochiertes Ei daraufsetzen.
Rezept des Monats Juni 2017 des Ökokiste e.V.