Gebackene Süßkartoffeln mit Pilzen

Gebackene Süßkartoffeln mit Pilzen

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Süßkartoffeln
  • 3 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
  • 300 g Pilze, z. B. Champignons, Kräuterseitlinge oder Pfifferlinge
  • 1 Lauchzwiebel
  • Butter
  • ½ Dose Kidneybohnen
  • 1 EL Balsamico
  • 1 EL Honig

Für den Dip:

  • 100g saure Sahne
  • 1 TL Zitronensaft
  • Kräutersalz
  • Frische Kräuter fein gehackt , z. B. Petersilie und Schnittlauch

Zubereitung

Ofen auf 160 Grad vorheizen. Die Kartoffeln mit Öl und Salz einreiben und 40 Minuten im Backofen backen. Pilze putzen und klein schneiden. Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden. Pilze und Zwiebeln in einer Pfanne mit Butter anbraten, salzen und pfeffern. Kidneybohnen abgießen und zu den Pilzen geben. Balsamico und Honig dazugeben und die Flüssigkeit einkochen lassen. Die saure Sahne mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Kräuter dazugeben. Die Süßkartoffeln aus dem Ofen holen, längs aufschneiden und mit der Pilzmischung füllen. Mit dem Dip schön anrichten.

Rezept des Monats November 2018 des Ökokiste e.V.

Herbstliches Ofengemüse

Herbstliches Ofengemüse

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,5 kg gemischtes Bio-Herbst-Gemüse (z.B. Süßkartoffeln, Kürbis, Rote Bete, Kartoffeln, Karotten)
  • 2 kleine Bio-Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für den Dip:

  • 200 g Sauerrahm
  • 1 Knoblauchzehe
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter nach Geschmack

Zubereitung:

  • Gemüse schälen und in Spalten schneiden
  • Zwiebeln schälen und vierteln
  • Knoblauch schälen und klein hacken
  • Gemüse mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen
  • Auf ein Backblech geben und ca. 30 Minuten bei 200 Grad backen
  • Für den Dip Knoblauchzehe schälen und klein hacken
  • Kräuter klein schneiden
  • Alles zusammen mischen und abschmecken

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Rezept des Monats November 2017 des Ökokiste e.V.

Kürbistarte mit Zwetschgen

Kürbistarte mit Zwetschgen

Zutaten

 

  • 250g Weizen- oder Dinkelmehl (halb Vollkorn, halb helles Mehl)
  • 125g Butter oder Margarine
  • 1 TL Salz
  • 4 EL kaltes Wasser
  • 1 mittelgroßer Hokkaidokürbis (ca. 600-800g)
  • etwas Olivenöl
  • 100g Feta (am besten aus Ziegenmilch)
  • 2 Eier
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 2 Zweige Rosmarin und weitere Kräuter wie z. B. Petersilie, Schnittlauch, Thymian
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Messerspitze Chili
  • 1 Prise Zimt
  • 1 kleine Zehe Knoblauch
  • 1 EL Honig oder Rohrohrzucker
  • 300 g Zwetschgen
  • 6 Walnüsse (oder 20 g Walnusskerne)
  • eine Handvoll Blüten: Ringelblume, Kornblume, Borretsch, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse

 

Zubereitung

 

Mehl, Butter/Margarine, Salz und kaltes Wasser zu einem Mürbeteig verkneten und kühl stellen. Den Kürbis halbieren, die Kerne und Fasern entfernen und in Stücke von ca. 1-2cm Kantenlänge schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne stark erhitzen und die Kürbisstücke einige Minuten unter Rühren scharf anbraten, so dass sie an den Kanten bräunen. Die Zwetschgen waschen, halbieren und in Spalten schneiden. Honig erwärmen und mit den Zwetschgen mischen (alternativ mit dem Zucker mischen). Eine runde Quiche- oder Springform mit dem Teig auslegen, mit der Gabel einstechen und darauf die Kürbisstücke verteilen. Den Knoblauch und Rosmarin grob hacken und mit den Eiern und der Crème fraîche verquirlen. Mit Pfeffer, Salz, Chili und Zimt abschmecken und dann auf der Tarte verteilen. Mit den Zwetschgen, Walnüssen und dem zerkrümelten Käse bestreuen und bei 175°C ca. 35-40 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist. Die Tarte mit gehackten Kräutern und den Blüten garniert servieren.

 

Alternative: Die Kürbistarte ohne Zwetschgen und Walnüsse backen. Die Zwetschgen und Walnüsse dann mit 1 EL Butter und 1 EL Rohrohrzucker/Honig in einer Pfanne unter Wenden erhitzen, bis der Honig/Zucker karamellisiert. Dies als Topping auf die gebackene Tarte geben und mit den Kräutern bestreut servieren.

 

Rezept des Monats Oktober 2018 des Ökokiste e.V.
 

Rote Bete-Carpaccio mit Walnuss-Vinaigrette

Rote Bete-Carpaccio mit Walnuss-Vinaigrette

(Für 4 Personen)

  • 500g junge Rote-Bete-Knollen
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1 TL milden Dijon-Senf
  • 6 EL Walnussöl
  • 75 g Feldsalat
  • 6 mittelgroße Champignons
  • 50 g Walnusskernhälften
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Rote-Bete-Knollen putzen, in gesalzenem Wasser garen. Knollen kurz in kaltem Wasser abschrecken, schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Rote-Bete-Scheiben überlappend auf 4 Tellern anrichten. Weißweinessig, Senf, Walnussöl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verquirlen. Etwa 1/3 des Dressings über die Roten Bete träufeln, 30 Minuten marinieren.

Inzwischen Feldsalat putzen und gründlich waschen. Champignons putzen, trocken reiben und in feine Scheiben hobeln. Walnusskernhälften hacken und ohne zusätzliches Fett in einer Pfanne rösten. Auf einem Teller auskühlen lassen. Pilze und Salat auf dem Rote-Bete-Carpaccio anrichten, Nüsse darüberstreuen. Übriges Dressing darüberträufeln. Mit frisch gemahlenem Pfeffer anrichten. Dazu passt gut geröstetes Ciabatta oder Baguette.

Rezept des Monats Oktober 2017 des Ökokiste e.V.

Kürbiseis mit Walnusskrokant

Kürbiseis mit Walnusskrokant

Zutaten (für 1 Liter)

  • 500g Püree aus Hokkaidokürbis
  • 300g Naturjoghurt
  • 200g Sahne
  • 6 EL Honig
  • etwas Zimt und Vanille
  • 100g Walnusskerne
  • 4 EL Zucker

Zubereitung

Einen Hokkaidokürbis waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese mit wenig Wasser so lange kochen, bis sie weich sind. Dann abgießen und auf einem Teller mit einer Gabel sehr fein zerdrücken oder mit einem Pürierstab fein mixen. Von diesem Kürbismus 500g abwiegen und mit dem Joghurt, Sahne, Honig, Zimt und etwas Vanille mischen. Ausgekühlt in eine Eismaschine geben und solange rühren lassen, bis das Eis fertig ist.

Die Walnüsse grob hacken, den Zucker in eine trockene Pfanne geben und schmelzen lassen, vom Herd nehmen. Achtung: Das kann sehr flott gehen und verbrennt sehr schnell. Ist der Zucker geschmolzen, sofort die Walnüsse zugeben und sehr gut vermischen, dann auf einen Teller geben und auskühlen lassen. Anschließend kann man das Krokant etwas zerbröckeln und über das angerichtete Eis streuen.

Wenn man keine Eismaschine hat, die Sahne nicht mit unterrühren, sondern sehr steif schlagen. Die Kürbismasse muss sehr gut ausgekühlt sein, erst dann die Sahne unterheben und in eine Form geben. Diese in den Eisschrank stellen und am besten über Nacht gut durchfrieren lassen.

Rezept des Monats September 2018 des Ökokiste e.V.

Couscous-Auflauf

Couscous-Auflauf

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 g Süßkartoffeln
  • 350 g Möhren
  • 400 ml Kokosmilch, ungesüßt
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Couscous
  • 2-3 EL Saaten-Mix 2
  • EL Currypulver oder 1 EL Curry-Paste
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, in einer großen Pfanne in Öl andünsten. Süßkartoffeln und Möhren in sehr dünne Scheiben schneiden. Gemüse zu den Zwiebeln geben und 5 – 10 Minuten mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. Kokosmilch mit der noch heißen Gemüsebrühe verrühren und Currypulver bzw. Paste dazu geben. Couscous in eine Auflaufform streuen. Gemüse-Mix darüber schichten. Mit der Currysauce übergießen. Je nach Geschmack 2 – 3 EL Saaten-Mix über die gefüllte Auflaufform geben und das Ganze bei 200°C ca. 30 Minuten backen.

Rezept des Monats September 2017 des Ökokiste e.V.

Süßkartoffel-Kürbis-Lauchsuppe mit gebratenen Champignons und gerösteten Kernen

Süßkartoffel-Kürbis-Lauchsuppe mit gebratenen Champignons und gerösteten Kernen

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Süßkartoffel
  • 400 g Kürbis
  • 1 Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 500 g Champignons
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 Pk. Schmand
  • 4 EL Kernemischung
  • 2 EL Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe ohne Zusätze, Muskat, Curry, Senfsaat

Zubereitung: Gemüse klein schneiden, in einem Topf 1 EL Öl erhitzen, darin erst die Zwiebeln, dann das restliche Gemüse scharf anbraten. Wasser mit etwas Gemüsebrühe aufgießen, so dass das Gemüse bedeckt ist, Gewürze hinzu geben, den Deckel schließen Und für 25 Minuten köcheln lassen auf mittlerer Hitze. Zum Schluss Schmand hinzu geben, pürieren und nach Bedarf würzen. Eine Pfanne erhitzen, darin die Kerne ohne Fett kurz anrösten, bis sie Farbe annehmen. Kerne raus nehmen, nun Öl in die Pfanne Geben, die Champignons vierteln und in dem Öl ausbraten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und etwas Balsmicoessig ablöschen.

Nährwerte pro Person: 451 Kalorien, 28g Fett, 42g KH, 11g Eiweiß

 
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist nomavita-signatur-300x120.png
 
 

Ein Rezept von NomaVita

 

Ein Rezept von NomaVita

Spinat-Rotkohl-Apfelsalat mit Hähnchenbrust

Spinat-Rotkohl-Apfelsalat mit Hähnchenbrust

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Bio-Hähnchen
  • 1 EL Rapsöl zum Anbraten
  • 100 g Spinat
  • 100 g Rotkohl
  • 1 Apfel
  • 2 EL Walnussöl
  • 2 EL Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer, Abrieb einer Bioorange, 1 TL Honig

Raspeln Sie den Rotkohl und den Apfel, vermengen alles mit dem Dressing Und alles es für 15 Minuten ziehen, schneiden Sie dann den Spinat klein und heben Ihn unter den Salat. Würzen Sie das Hähnchen mit Salz, Pfeffer und Kräutern Und braten es für 5 Minuten von beiden Seiten aus.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist nomavita-signatur-300x120.png
 
 

Ein Rezept von NomaVita

 

Ein Rezept von NomaVita

Limetten-Kabeljaufilet mit Asiagemüse

Limetten-Kabeljaufilet mit Asiagemüse

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Kabeljaufilets
  • 1 Limette in Scheiben
  • 3 cm Ingwer
  • 2 Schalotten
  • Salz, Pfeffer, Chili, Bratschlauch
  • 2 EL Öl (z.B. Sesamöl, Rapsöl, Kokosöl)
  • 300 g Möhren
  • 300 g Chinakohl
  • 300 g Topinambur
  • 2 Schalotten
  • Salz, Pfeffer, Sojasoße, Curry
  • 2 EL Sesam, frischer Koriander

Zubereitung: Kabeljau mit Limetten, Ingwer und Schalotten in den Bratschlauch geben und in den vorgeheizten Ofen bei 160 Grad für 10 Minuten garen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse für 15 Minuten anbraten, mit Sojasoße ablöschen, würzen und mit frischem Koriander verfeinern.

 

 

Ein Rezept von NomaVita

Knuspriges Kürbisschnitzel mit Kartoffelspalten und Quarkdip

Knuspriges Kürbisschnitzel mit Kartoffelspalten und Quarkdip

Zutaten für 2 Portionen:

  • 400 g Kartoffeln
  • 8 Scheiben Kürbis je 0,5 cm dick (Hokkaido oder Butternut)
  • 4 EL Rapsöl
  • 1 Ei
  • 1 EL Mehl
  • 3 EL Vollkornpaniermehl
  • 300 g Magerquark
  • Salz, Pfeffer, Kräuter

Zubereitung: Butternutkürbis schälen, in Scheiben schneiden und mit Salz u Pfeffer würzen. Erst in Mehl wenden, dann im verquirlten Ei u zuletzt im Paniermehl. Kartoffeln waschen u in Schiffchen schneiden. Mit 2 EL, Salz, Pfeffer u Rosmarin marinieren und für ca. 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben. 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Schnitzel für 3 Minuten von jeder Seite goldbraun ausbacken. Magerquark mit etwas Mineralwasser aufschlagen u würzen.

Nährwerte pro Portion: 618 kcal, 31g Fett, 28g EW, 59g KH

 
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist nomavita-signatur-300x120.png
 
 

Ein Rezept von NomaVita

 

Ein Rezept von NomaVita