Baked Oatmeal mit Rhabarber

Baked Oatmeal mit Rhabarber

Zutaten für 6 Stück:

120 g Haferflocken

200 ml Milch

1 Bio Ei

150 g Rhabarber

2 EL Hanfsamen

1 Msp. Vanillemark

 

Rhabarber klein schneiden, alles vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.

In Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad für 30 Minuten in den Ofen geben.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist nomavita-signatur-300x120.png

Ein Rezept von NomaVita

 

Zurück zur Übersicht

Schwarzwurzel-Kohlpfanne mit gebackenem Feta

Schwarzwurzel-Kohlpfanne mit gebackenem Feta

Zutaten:
  • 400 g Feta
  • 300 g Schwarzwurzel
  • 300 g Möhre
  • 300 g Weißkohl
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Senfsaat, Fenchel gemahlen

Zubereitung

Schwarzwurzel bürsten, schälen, klein schneiden und in Essigwasser legen. Restliches Gemüse klein schneiden, Öl in einer Pfanne erhitzen, darin das Gemüse für 20 Minuten anbraten, dann würzen. Feta würzen und für 10 Minuten in den Ofen geben, bis er sich bräunlich verfärbt und schmilzt.

 

 

Ein Rezept von NomaVita

Gebratener Grünspargel

Gebratener Grünspargel

Pro Person ca. 300g grüner Spargel

  • 1-2 Knoblauchzehen
  • etwas  Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Parmesan oder Pecorino

Den grünen Spargel braucht man nicht zu schälen (außer er ist dicker als 1cm – dann das untere Drittel etwas schälen). Ansonsten die trockenen, holzigen Enden abschneiden und den Spargel in grobe Stücke von ca. 5-6cm Länge schneiden. Den Knoblauch schälen und klein hacken.

In einer Pfanne etwas Olivenöl heiß werden lassen und zunächst nur die dicken Enden vom Spargel, nach 2 Minuten den Rest des Spargels ca. 4 Minuten anbraten. Dann den Knoblauch zufügen und das Ganze bei mittlerer Hitze noch gute 5 Minuten weiter braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Der Spargel ist so noch ziemlich bissfest. Wer ihn weicher mag, der kann ihn noch weiter brutzeln lassen. Dazu am besten den Deckel auf die Pfanne und ab und an wenden.

Zum Schluss Parmesan oder Pecorino darüber raspeln. Dazu schmeckt frisches Baguette und ein Salat oder Nudeln mit einem Klacks Pesto dazu.

Tipp: Die letzten 5 Minuten ein paar halbierte Cocktailtomaten mitschmoren oder getrocknete Tomaten dazugeben.

Rezept des Monats Mai 2018 des Ökokiste e.V.

Spargelquiche

Spargelquiche

Zutaten (für 4 Personen)

Mürbteig

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter oder Margarine
  • 50 g geriebener Parmesan – kann auch weggelassen werden
  • 1 TL Salz

Belag

  • 750 g Spargel – am besten grün und weiß je zur Hälfte
  • Salz
  • 1 EL Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g gemischte Kräuterblättchen (z.B. Kerbel, Melisse, Petersilie)
  • Pfeffer
  • 200 g Crème fraîche
  • 2 EL Zitronensaft

Beilage

  • 1 kleiner Kopf Salat
  • 100 g Rucola
  • 70 ml Orangensaft
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • 2 EL geröstete Pinienkerne

Zubereitung

  1. Für den Mürbteig alle Zutaten zu einem homogenen Teig kneten, 30 Minuten kühl stellen und dann in die gefettete Backform drücken.
  2. Den Mürbteig im auf 200 °C vorgeheizten Backofen 20 Minuten blind vorbacken.
  3. Zuerst die weißen Spargelstangen leise köchelnd mit Zucker und Salz etwa 7 Minuten bissfest garen, dann die grünen nach 2-3 Minuten dazugeben; trocken tupfen.
  4. Eier, Kräuterblättchen, Crème fraîche und etwas Zitronensaft pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Form aus dem Ofen nehmen, die Spargelstangen in die Form setzen, mit Crème fraîche-Guss übergießen und weitere 20 Minuten backen.
  6. Salat mit Rucola mit einer Vinaigrette aus Orangensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl anmachen und mit den Pinienkernen zu der leicht abgekühlten Quiche reichen.

Rezept des Monats Mai 2017 des Ökokiste e.V.

Brezen-Spinat-Knödel

Brezen-Spinat-Knödel

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 altbackene Brezen
  • 4 altbackene Brötchen
  • 250 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 2 Eier
  • 100 g Bergkäse, gerieben
  • 4 Schalotten, kleingeschnitten
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • Muskatnuss
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Spinat, gewaschen
  • 2-3 EL Mehl
  • ggf. Semmelbrösel
  • Salz/Pfeffer
  • 200 g Butter
  • 200 g Parmesan

Zubereitung:     Brezen und Brötchen in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit Milch und Sahne einweichen. Schalotten und gehackte Knoblauchzehen in 1 EL Butter glasig anbraten, Petersilie einrühren und nach und nach den Spinat zugeben. Zusammenfallen lassen und 2-3 Minuten dünsten, Wasser weitgehend verdunsten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack würzen – nur Vorsicht hier mit dem Salz, das Brezensalz kommt im Teig ja noch dazu. Spinat abkühlen lassen und hacken. Dann zu der Brezen-Milch-Mischung geben und zusammen mit dem Käse und den Eiern zu einem – noch recht feuchten – Teig kneten. Das macht man am besten mit den Händen, so hat man ein besseres Gefühl für die Konsistenz. Wenn alles gut verknetet ist, Mehl unterkneten. Der Teig sollte gut formbar sein. Wenn er noch zu nass ist, kann man Semmelbrösel zugeben. Verkneten und dann den Teig kurz stehen lassen. Hat er die richtige Konsistenz, mit feuchten Händen nicht zu große Knödel formen, ca. 5-6 cm Durchmesser. In einem großen Topf Salzwasser erhitzen und Knödel ca. eine Viertelstunde immer knapp vor dem Siedepunkt simmern lassen – nicht sprudelnd kochen! Dann rausnehmen und abtropfen lassen. Butter schmelzen und anbräunen lassen. Knödel mit Butter und geriebenem Parmesan servieren. Dazu schmeckt ein grüner Salat.

Rezept des Monats April 2018 des Ökokiste e.V.

Rhabarber-Crumble mit Zimt

Rhabarber-Crumble mit Zimt

Zutaten (für 4 Personen)

  • 750 g Bio-Rhabarber
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 150 g harte Butter
  • 50 g Haferflocken
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Fett für die Form

Zubereitung

  1. Rhabarber waschen, abziehen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Sehr dicke Stangen halbieren.
  2. In einer Schüssel Rhabarber mit 2 EL Zucker und der Speisestärke vermischen. In eine gefettete, ofenfeste Form geben.
  3. Mehl, Haferflocken, Zimt, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen und die Butter in Flocken darunterkneten – geht am besten mit der Hand! So lange kneten, bis Streusel entstehen.
  4. Streusel über den Rhabarber streuen und den Crumble für ca. 30 min bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Rezept des Monats April 2017 des Ökokiste e.V.

Austernpilze in Petersilienrahm

Austernpilze in Petersilienrahm

 

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Austernpilze
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Haferflocken
  • 8 EL Weißwein
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 60 g süße Sahne
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • Cayennepfeffer
  • 2 Bund Petersilie
  • 500 g Bandnudeln

Zubereitung

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Austernpilze putzen, waschen, gut abtropfen lassen und klein schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel dazugeben und kurz andünsten. Die Pilze dazugeben und kurz mitdünsten. Die Haferflocken dazugeben, den Weißwein, die Brühe und die Sahne dazugießen und die Pilze bei mäßiger Hitzezufuhr etwa 15 min köcheln lassen. Währenddessen Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln nach Packungsanleitung garen. Alles mit Salz, Pfeffer, Muskat und Cayennepfeffer kräftig abschmecken, die gehackte Petersilie daruntermischen und die Pilze anrichten. Nudeln abseihen und dazu reichen.

Rezept des Monats März 2019 des Ökokiste e.V.
 
 

Gebratene Schwarzwurzeln in Käsekruste mit Möhrensoße

Gebratene Schwarzwurzeln in Käsekruste mit Möhrensoße

… eine tolle Vorspeise oder Beilage!

Zutaten für 4 Personen:

  • 500g Schwarzwurzeln
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 1 Tasse Paniermehl
  • 1 Tasse geriebener Emmentaler oder Parmesan
  • 1/2 Tasse Weizenvollkornmehl
  • Öl zum Braten

Für die Möhrensoße:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Möhren
  • Weißwein
  • Instant-Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer und Majoran, evtl. Knoblauch
  • Öl zum Andünsten

Zubereitung: Zitronensaft mit 1l Wasser zum Kochen bringen. Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser schälen und in ca. 7cm lange Stücke schneiden. Sofort in das kochende Wasser geben. Etwa 10 Minuten kochen, dann abtropfen und abkühlen lassen. Das Ei verquirlen und mit Salz würzen, das Paniermehl mit dem Käse mischen. Die Schwarzwurzeln zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in der Paniermehl-Käse-Mischung wälzen und in reichlich Öl goldgelb braten.

Möhrensoße: Zwiebel in etwas Öl andünsten, Möhren in dünnen Scheibchen dazu geben, 5 Minuten schmoren lassen. Dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen, bei Bedarf eine kleine Menge Wasser und Instant-Gemüsebrühe dazugeben. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Majoran sowie evtl. Knoblauch würzen. Pürieren und zu den Schwarzwurzeln servieren.

Dazu passen Reis, Pellkartoffeln oder einfach frisches Baguette.

Rezept des Monats März 2018 des Ökokiste e.V.
 
 

Spinatauflauf

Spinatauflauf

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 kg frischer Blattspinat
  • 50 g Butter
  • 4 Eier
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 ml Milch
  • Salz
  • Muskatnuss
  • ½ Bund Petersilie gehackt
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g geriebener Bergkäse
  • 300 g Brötchen vom Vortag
  • 1 Zwiebel

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Spinat waschen und im Topf mit etwas Wasser kurz zusammenfallen lassen, abkühlen lassen, ausdrücken und fein hacken.

Die altbackenen Brötchen in kleine Stücke schneiden und mit der Milch übergießen. Petersilie fein hacken und mit Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Spinat zugeben und mitdünsten. Etwas abkühlen lassen.

Die Masse mit Eiern, der Hälfte vom Käse und dem Brot vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dann das Ganze in eine gefettete Auflaufform geben, mit restlichem Käse bestreuen und auf der mittleren Schiene bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen.

Dazu schmecken ein trockener Weißwein und ein Rohkostsalat.

Rezept des Monats März 2017 des Ökokiste e.V.